7. Norddeutsches Festival für junges Publikum

Vom 08. bis 14. Juni 2020 hisst »Hart am Wind« seine Flagge in Braunschweig! Veranstaltet vom Jungen Staatstheater Braunschweig und dem LOT-Theater werden rund zehn Produktionen aus den Bereichen Schauspiel, Tanz, Musiktheater und Performance zu einemnftägigen Reigen mit Workshops, Foren, Key-Notes, Diskussionen und Party eingeladen.

Das Festival widmet sich in diesem Jahr dem Thema »Demokratie (er)leben« und knüpft für sein Rahmenprogramm an den Fokus auf die Theatervermittlung/-pädagogik an, der bereits in Kiel 2019 angestoßen wurde. In einem umfangreichen Begleitprogramm werden dabei die Theatervermittlung/-pädagogik als elementarer Bestandteil der künstlerischen Arbeit sichtbar gemacht. Die dazu gehörigen Angebote werden in Kooperation mit der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel, der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, der Universität Hildesheim, dem Spielraum TPZ. – Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und Region, dem Deutschen hnenverein sowie dem Landesverband Freier Theater Niedersachsen und dem Arbeitskreis Nord  der ASSITEJ Deutschland gestaltet.

Seid also gespannt auf experimentelle Formate, aufweckende Perspektiven und herausfordernde Diskussionen zu den Grundpfeiler künstlerischen und gesellschaftlichen Miteinanders.

Im Festivalzentrum findet ihr einen Ankerpunkt zum Ausruhen und Austauschen. Hier findet ihr nicht nur Informationen zum Programm, sondern könnt euch in unserer Festivalküche auch während eures Besuchs stärken.

Gefördert wird »Hart am Wind« 2020 u.a. durch die Stadt Braunschweig, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und den Deutschen Bühnenverein.