Eine Kooperation mit dem Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur
der Universität Hildesheim und dem Institut für Theaterpädagogik der
Hochschule
Osnabrück

Wie schafft man neue Zugänge zu Theaterstücken, die über eine Besprechung
des Gesehenen hinausgehen? Die neue Perspektiven auf die Themen und die Ästhetik
erlauben? Die den Zuschauenden eine neue Form des Eintauchens in das
Erlebte und die eigene Wahrnehmung erlauben?
Zwei Forschungsseminare haben sich mit immersiven Nachgesprächsformaten
und deren (theater-)pädagogischer Nutzbarmachung auseinandergesetzt.
Welche Möglichkeiten digitale Medien in diesem Kontext bieten, soll im
virtuellen Nachgesprächsexperiment anschaulich gemacht werden.
Überlegungen aus der Forschung und Praxisbeispiele geben interessierten
Lehrenden und kulturellen Akteur*innen Input für ihre eigene Methodik.

Fr 12.06.2020

12:00 – 13:05 Uhr

Ein Videobeitrag in unserem Livestream auf YouTube und später auch in unserer Mediathek verfügbar!