Das platte Kaninchen | Theater zwischen den Dörfern (ab 4 Jahren)

nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Bardur Oskarsson

 

»Hast du das gesehen?«, fragte die Ratte den Hund, als sie das Kaninchen bemerkte.

Der Hund erschrak ein wenig, denn er war ganz in den Anblick des Kaninchens vertieft gewesen.

»Ich habe gerade überlegt, was es da macht«, sagte der Hund.

»Es ist ja ganz platt«, sagte die Ratte.

Ganz vorsichtig nehmen Ratte und Hund das Kaninchen mit nach Hause, und dann wird die ganze

Nacht gehämmert und gezimmert …

Eine poetische Geschichte über Aufmerksamkeit und Mitgefühl für das, was alltäglich scheint – und

möglicherweise trotzdem unsere Beachtung braucht. Eine Geschichte über respektvolle Zuwendung

und Wertschätzung, über Mut und Phantasie.

Eine Geschichte, die auffordert zum mitfühlenden Selber-Denken und Selber-Handeln, die bis zum

Ende auf dem Grat zwischen unfreiwilliger Komik und stiller Nachdenklichkeit balanciert.

 

VON & MIT Kian Pourian, Noa Wessel

MUSIK Kian Pourian; Noa Wessel

ANIMATION Levi Wessel

AUSSTATTUNG Fabian Wessel

KAMERA UND SCHNITT: Levi Wessel

FOTO Levi Wessel

Die Jury sagt: 

Die überaus präsenten und spielfreudigen Darsteller*innen nutzen komödiantisch und variantenreich verschiedenste Theatermittel, zeigen auch deren Entstehung und erzählen uns viel von dem, was man Empathie und Mitgefühl nennt.

(Thomas Lang)